Bremerhaven: Zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert!

Auch wenn der Sommer einige Wünsche offen ließ, der Herbst hat auch dieses Jahr in Bremerhaven wieder einiges zu bieten. Schnäppchenjäger können sich über ausgedehnte Shoppingtouren in der Bremerhavener Innenstadt dieses Jahr besonders freuen, denn der ungewöhnliche Sommer ließ die Preise der Sommermode purzeln.

Bremerhaven

Da lässt sich ein Besuch in der Innenstadt garantiert mit dem allseits beliebten Freimarkt ab dem 16. September verbinden. Heiße Bratwürste mit Zuckerwatte und fetten Einkaufstaschen sind das beste Rezept gegen kühle Herbsttage. Wer es immer noch nicht geschafft hat, die Havenwelten zu besuchen, sollte das jetzt schnell nachholen. Auch unter fetten Nebelschwaden lassen sich die liebenswerten Meeresbewohner vom Zoo am Meer, Deutschlands kleinstem Zoo, bewundern und Segler, Kutter und Containerkajen sind selbst im ärgsten Unwetter beeindruckend.

SHOPPING-PARADIES LÜNEBURG

LUENEBURG_shopping

© Lüneburg-Marketing-GmbH

Auch, wenn die Tage zumeist noch schön sind und die Aussicht auf einen herrlichen Alt-Weiber-Sommer durchaus berechtigt ist,heißt es jetzt schon mal – jedenfalls, was die Kleidung angeht – an die kühlere Jahreszeit zu denken, die uns bevorsteht. Die unzähligen
Geschäfte in der Lüneburger Innenstadt zeigen jetzt die neuen Modetrends für Herbst und Winter und versüßen uns zumindest modisch den Abschied des Sommers. Die beste Zeit also für einen ausgiebigen Einkaufsbummel.

LUENEBURG_shopping

© Lüneburg-Marketing-GmbH

„Lüneburg bietet die Offenheit einer Weltstadt, das Angebot einer Metropole, die Persönlichkeit einer Kleinstadt und die Liebe eines Dorfes“, so bringt es die Lüneburg Marketing GmbH liebevoll auf den Punkt. Einkaufen in der verkehrsberuhigten Innenstadt ist ein Genuss. In der historischen Innenstadt der Salz- und Hansestadt finden Sie eine authentische Kulisse aus malerischen Giebeln und typischen Backsteinhäusern, in die sich die Geschäfte behutsam einfügen und dennoch ein modernes Einkaufsparadies entstehen lassen – weit weg von künstlichen und monotonen Einkaufswelten. 1.400
denkmalgeschützte Gebäude bilden das Kleid der Stadt und sorgen für Wohlgefühl rundherum. Über 400 gut sortierte Fachgeschäfte sorgen für eine große und vielfältige Auswahl. Die Einkaufsstadt Lüneburg ist das reizvollste „Kaufhaus unter freiem
Himmel“. Die gesamte Bandbreite der vielfältigen Geschäfte ist zu Fuß erreichbar. Das bedeutet für Sie Einkaufsvergnügen pur. Genießen Sie die Nähe der Angebote, bummeln Sie entspannt von einem Geschäft zum anderen und erleben Sie eine der schönsten
Einkaufsstädte des Nordens!

Ob warme Bekleidung, Schuhe und Accessoires in den aktuellen Modetrends, neue Wohnideen, Dekoratives oder Nützliches – in Lüneburg bleiben keine Wünsche offen. Verlassen Sie auch ruhig mal die Haupteinkaufsstraßen und lassen Sie sich vom individuellen Angebot kleiner, aber feiner Läden in den charmanten Gassen überraschen. Von der feinen Schokoladenmanufaktur über die traditionelle Kaffeerösterei, von exklusiven Kinderfachgeschäften bis hin zu Schmuck & Mode für Individualisten und Liebhaber des Besonderen – entdecken Sie die liebenswerte Einkaufsstadt Lüneburg mit dem ganz besonderen Shopping-Flair! Am 29. September und am 3. November finden übrigens wieder die gemeinsam von der Lüneburg Marketing GmbH und den Lüneburger Citymanagement organisierten verkaufsoffenen Sonntage statt. An diesen Tagen werden wieder rund 400 Läden von 13bis 18 Uhr ihre Türen für einen gemütlichen Einkaufsbummel öffnen und viele Sonderaktionen und Überraschungsangebote für
ihre Kunden bereit halten – jetzt schon mal im Kalender vormerken!

„EINE DER SCHÖNSTEN ALTSTÄDTE DEUTSCHLANDS …“

…schwärmen die Urlauber, die bei ihrem Aufenthalt in der Lüneburger Heide der Stadt Lüneburg einen Besuch abstatten. Kein Wunder, die über 1000-jährige Geschichte der Hansestadt hat eine Ausstrahlung, die ihresgleichen sucht und zieht mit ihrer einzigartigen Atmosphäre Urlauber magisch an. Reich geworden ist Lüneburg durch das Salz, das unter der Lüneburger Altstadt lagert.

Dieser Reichtum ist heute noch bei einem Bummel durch die Stadt an den Bauwerken zu erkennen. Die alten Salinengelände und Produktionsanlagen bildeten die Grundlage des Deutschen Salzmuseums, Sülfmeisterstraße 1. Hier erfährt der BesuLueneburg-Sommercher alles über die Geschichte Lüneburgs und viel Wissenswertes über das „weiße Gold“. Ebenfalls ein Muss für Urlauber: ein Abstecher ins Heinrich-Heine-Haus und natürlich zum Alten Kaufhaus am Wasser, ein Relikt aus der Blütezeit der Hanse- und Salzstadt. Der nahestehende, hölzerne Alte Kran fasziniert mit seiner Geschichte, die man auch bei einer Stadtführung erfahren kann. Bei all den touristischen Sehenswürdigkeiten sollte man an dieser Stelle in einer der vielen Kneipen Am Stint eine Pause einlegen und den Charme der Altstadt auf sich wirken lassen, bevor man sich zu einer Besichtigung des wohl bedeutendsten Rathauses Norddeutschlands aufmacht. Das Ensemble aus Einzelbauten erzählt 800 Jahre Geschichte. Aus gotischer Zeit stammen Gerichtslaube, Fürstensaal, Altes Archiv, Kanzlei und Bürgermeisterkammer. Meisterhafte Holzarbeiten schmücken die große Ratsstube, die zu den größten Renaissance-Sälen Deutschlands gehört.

Dieser Reichtum ist heute noch bei einem Bummel durch die Stadt an den Bauwerken zu erkennen. Die alten Salinengelände und Produktionsanlagen bildeten die Grundlage des Deutschen Salzmuseums, Sülfmeisterstraße 1. Hier erfährt der Besucher alles über die Geschichte Lüneburgs und viel Wissenswertes über das „weiße Gold“.

Ebenfalls ein Muss für Urlauber: ein Abstecher ins Heinrich-Heine Haus und natürlichLUENEBURG_DSC_0385 zum Alten Kaufhaus am Wasser, ein Relikt aus der Blütezeit der Hanse- und Salzstadt. Der nahestehende, hölzerne Alte Kran fasziniert mit seiner Geschichte, die man auch bei einer Stadtführung erfahren kann. Bei all den touristischen Sehenswürdigkeiten sollte man an dieser Stelle in einer der vielen Kneipen Am Stint eine Pause einlegen und den Charme der Altstadt auf sich wirken lassen, bevor man sich zu einer Besichtigung des wohl bedeutendsten Rathauses Norddeutschlands aufmacht. Das Ensemble aus Einzelbauten erzählt 800 Jahre Geschichte. Aus gotischer Zeit stammen Gerichtslaube, Fürstesaal, Altes Archiv, Kanzlei und Bürgermeisterkammer. Meisterhafte Holzarbeiten schmücken die große Ratsstube, die zu den größten Renaissance-Sälen Deutschlands gehört.

AUCH IM WINTER IST LÜNEBURG EIN ERLEBNIS

Lüneburger WeihnachtsmarktWenn die Schneeflocken tanzen und auf den Giebeln der malerisch schönen Häuser der Stadt liegenbleiben, die Temperaturen in den Keller sinken, Straßen und Gassen heimelig beleuchtet zum Bummeln auffordern, Cafés und Restaurants zum Aufwärmen und sich stärken einladen, dann ist es Winter in der historischen Salz- und Hansestadt Lüneburg. Und diese bezaubert auch in der kalten Jahreszeit mit ihrem Charme! Gerade die Vorweihnachtszeit mit all ihren festlich geschmückten Straßen und Geschäften gehört sicherlich zu den schönsten Wochen des Jahres. Ein Besuch auf den Weihnachtsmärkten mit all ihren Leckereien und Angeboten in besinnlicher Stimmung darf da natürlich nicht fehlen – hier kommen selbst eingefleischte Weihnachtsmuffel in Vorfreudestimmung.

Lüneburg WeihnachtenAber auch nach Weihnachten, wenn das Leben nach all dem Trubel der Feiertage wieder etwas ruhiger zugeht, wird es in und um Lüneburg nicht langweilig. Lange Spaziergänge mit oder ohne Schlitten, dick eingemummelt, oder der Ausflug zu einem der Wildparks in der Region haben ihren ganz besonderen Reiz. Im Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf-Hanstedt und im Wildpark Schwarze Berge in Rosengarten kann man Hirsch, Wolf und Bär auch in der kalten Jahreszeit einen Besuch abstatten. Zum anschließenden Aufwärmen und Relaxen laden das SaLü in Lüneburg oder die Jod-Sole-Therme in Bad Bevensen ein.

Lüneburger FachwerkWer mehr Aktion und Bewegung möchte, erreicht von Lüneburg aus recht schnell sowohl den Snow Dome in Bispingen, als auch die Badeparadiese im Center Parc Bispingen und im Südseecamp in Wietzendorf – ein Freizeitspaß für die ganze Familie.

Wie auch immer Sie die Winterzeit verbringen möchten: die Region in und um Lüneburg bietet Ihnen vielfältige Ideen, auch die kalten Tage abwechslungsreich und individuell zu genießen.

WEIHNACHTSMÄRKTE BREMERHAVEN

Auch wenn es an der Küste nicht immer Schnee gibt, mit Kälte kann man hier immer rechnen. Und Kälte – ob sie nun einher mit Schnee oder sonstigem Niederschlag geht – begegnet man am besten mit warmen Gedanken und einem würzigen Glühwein.

weihnachtsmarkt-bremerhavenDen halten die Weihnachtsmärkte der Region für den geneigten Gewürzweinkonsumenten bereit. Aber natürlich gibt es auch warmen Met und heißen Grog. Und wer lieber die Finger von alkoholischen Getränken lässt, der findet eine ganze Palette alkoholfreier Heißgetränke entlang der Buden auf den Weihnachtsmärkten im Norden. Wenngleich der Weihnachtsmarkt in Bremerhaven nicht der größte der Region ist, so gehört der Bremerhavener Weihnachtsmarkt in der Bürgermeister-Smidt-Straße zu dem zentralsten aller Märkte.

In Kombination mit dem Columbus-Center und dem festlich feschmückten Mediterraneo gibt es hier mehr als eine Gelegenheit, in Weihnachtsstimmung zu kommen. Wenn man lieber außerhalb der Stadt einen Weihnachtsmarkt erleben möchte, dann ist man in Bad Bederkesa genau richtig. Neben der Tradition des Weihnachtsmarktes bietet sich dem Besucher zudem eine tolle Kulisse an der Bederkesaer Burg. Wem das alles zu klein und  übersichtlich ist, der kann sich in den Zug setzen und den Weihnachtsmarkt in Bremen erkunden.

Der ist hat mindestens genauso viel Tradition, wie die regionalen Weihnachtsmärkte, ist aber wesentlich größer und gehört – neben dem Weihnachtsmarkt in Oldenburg, der Ihnen hiermit auch wärmstens ans Herz gelegt wird – zu den schönsten im Norden.

RUNTER VOM SOFA

Salü Lüneburg

Auch in der kalten Jahreszeit hat Lüneburg an Freizeitaktivitäten so einiges zu bieten. Wenn es draußen friert und schneit, genießen Besucher des SaLü, dem Sole-Erlebnisbad in der Uelzener Straße, salziges Badevergnügen in seiner ganzen Vielfalt.
Erholung, Spaß, Fitness und Vergnügen für die ganze Familie stehen hier auf dem Programm. Besondere Bade-Aktionen und Wellness- Specials finden Sie unter www.salue.info.

Auch im alcino Kindertobeland in Adendorf vergeht ein langer Wintertag wie im Fluge. Auf überdachten 3500 m² können sich Kids so richtig austoben. Langeweile hat bei  Kletterfelsen, Funpark, Trampolin & Co. keine Chance. Am „Muttitag“ haben die Mütter Gelegenheit, in Ruhe zu frühstücken, während sich die Kleinen im alcino unter Aufsicht
austoben, Väter sind hier natürlich auch gerne gesehen! Weitere Infos unter www.alcino.de.

EisstadionWinterfeeling pur erleben kleine und große Besucher des Walter-Maak-Eisstadions in Adendorf. Beim Dahingleiten über das Eis oder – wenn es etwas rasanter zugehen
darf – beim Eisstockschießen oder Eishockey, hier entdeckt manch einer seine Liebe zu den Schlittschuhen neu. Besonders beliebt ist auch die Eislaufdisco – heiße Beats auf coolem Eis ist einmal monatlich die Devise. Weitere Infos unter www.eisstadion-adendorf.de.